U12 testet gegen Hessen Kassel

13. November 2017

Freundschaftsspiel. Es war mehr drin beim Testspiel gegen den nordhessischen Traditionsklub aus Kassel. Der Minutenzeiger der Uhr hatte sich noch nicht einmal gedreht, da lag man schon mit 0:1 im Hintertreffen. Dieser Treffer zeigte Wirkung und in der Folge konnten die Gäste weitere Chancen erarbeiten und folgerichtig auf 0:2 erhöhen. Unsere U12 fand nach dem Rückstand aber langsam ins Spiel zurück. Bei beiden Mannschaften passierte viel über die Außenbahnen, beim VfB häufig über Sebastian Wiegand, bei den Gästen aus Kassel kam mehr Gefahr durch schnelle Angriffe über beide Seiten auf. Aus der nun spielerischen Überlegenheit der „Schimmelreiter“ resultierten folgerichtig der Anschlußtreffer durch Nico Jacobi und der 2:2 Ausgleich durch Lennard Rakic. Die Phase nach dem Ausgleich war nun rückblickend sicherlich die Interessanteste, weil die U12 schön kombinierte, sich weitere Chancen erarbeitete und damit weiter auf das Tor drängte. So zum Beispiel bei der Kombination von Tyrese und Michel im Doppelpass, der dann schließlich Noah auf die Reise schickte. Der Linksaußen tauchte damit frei vor dem Gehäuse von Kassel auf, blieb im direkten Duell mit dem Torhüter aber nur zweiter Sieger (48.).

Nach 60 Minuten blieb es beim 2:2, was mit Sicht auf den gesamten Spielverlauf nicht unverdient war, auch wenn der VfB genügend Gelegenheiten hatte, um den entscheidenden K.O.-Schlag zu setzen. Das Spiel war allerdings noch nicht zu Ende, da man für das Testspiel noch vereinbarungsgemäß eine dritte „Halbzeit“ hinten drauf setzte. Und wer weiß nicht um die schöne Grausamkeit des Fußballs. Nach einem langen Ball hatte man den „Hallo-Wach“ Schalter beim VfB bereits ausgeknipst und Kassel nutzte das Geschenk zum 3:2 Führungstreffer. Die VfB-Buben hatten nun nicht mehr die Kraft um nochmals ins Spiel zurück zukommen. Zwei Minuten vor dem Ende war der KSV-Stürmer plötzlich freigespielt und auf dem Weg in Richtung endgültiger Entscheidung. Er schob eine Vorlage von rechts schlussendlich noch zum 2:4-Endstand in den Kasten.

Fazit: Ein interessantes Testspiel auf gutem Niveau – mit einer zu langen Spielzeit für U12-Junioren fand in den Gästen einen etwas glücklichen Sieger. Aber nur rein das Glück allein führte auch nicht zu diesem Spielausgang.

VfB 1905 Marburg:

David Linneborn (45. Louis Weber) – Erik Schönmaker (45. Leon Mumberg), Loris Diego Schneider, Damian Vogel (17. Liam Weber), Tyrese Linker, Sebastian Wiegand, Noah Sindermann (30. Lennard Rakic), Nico Jacobi, Michel Will

Nächstes Testspiel: Samstag 18.11.2017 um 11:00 Uhr gegen VfB Gießen in Marburg.