U17 mit erstem Punktgewinn

22. September 2017

Hessenliga. Am 5. Spieltag der B-Junioren Hessenliga haben die jungen Schimmelreiter gegen den KSV Baunatal den ersten Punkt der noch jungen Saison geholt. Am Ende eines umkämpften Spieles hieß es 1:1. Über diesen Punkt kann sich der KSV mehr freuen wie der VfB, da die jungen „Schimmelreiter“ über die weite Strecken des Spiels die dominante und spielbestimmende Mannschaft war.

In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, Chancen waren zunächst Mangelware. Die Marburger spielten  geduldig, fanden aber nur selten Lücken bei den tiefstehenden Gästen. Ein Schuss von Edwin Schoch wurde im letzten Moment geblockt, ein Kopfball von Alex Mamro verfehlte nur knapp sein Ziel. Der KSV kam in der ersten Hälfte nur einmal richtig gefährlich vor das Tor der Gastgeber. VfB-Keeper Felix Klingelhöfer parierte den Kopfball aus kurzer Distanz sehr stark und der Nachschuss wurde von Kapitän Schubert geblockt. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte schafften die Marburger es nun noch mehr Druck aufzubauen. Baunatal fand überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Der VfB gewann den Großteil der Zweikämpfe und kam immer gefährlicher vor das Tor der Gäste. Ein Kopfball von Mathis Schubert und Aaron Künkel ging knapp am Tor vorbei, ein Schuss von Louis Preisig wurde aus kurzer Distanz stark pariert vom Baunataler-Keeper. In der 60. Spielminute war es dann aber endlich soweit. Preisig traf mit einem wunderschönen Distanzschuss zur verdienten 1:0 Führung. Nur zwei Minuten später ließen die jungen „Schimmelreiter“ eine riesen Chance auf das 2:0 liegen und verpassten so die Vorentscheidung. Durch einen Elfmeter kurz vor Schluss kam Baunatal zu dem glücklichen Ausgleich. So trennen sich beide Mannschaften mit 1:1 Unentschieden.

Nächste Woche reißen die Marburger zum 1.FC Erlensee, wo alles für den ersten „Dreier“ der Saison getan werden soll.

 

VfB 1905 Marburg:

Felix Klingelhöfer – Leon Seitz, Mathis Schubert, Aaron Künkel – Daniel Ernst (Erik Nuhn), Alex Mamro, John Haylu Kahsay (Justin Patkowitsch), Marius Schall, Alex Rink – Edwin Schoch, Louis Preisig