U15 lässt Punkte in Fulda liegen

3. April 2017

Verbandsliga. Mit einem 2:2 mussten sich die jungen „Schimmelreiter“ beim Abstiegsbedrohten JFV Fulda begnügen. Acht verletzte Spieler, zwei Rückstände und eine rote Karte, so musste der VfB am Ende mit dem glücklichen Unentschieden für den Gastgeber aus Fulda leben.

Die Marburger kamen gut ins Spiel und hatten bereits nach fünf Minuten drei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Aus dem Nichts traf allerdings dann der JFV zum 1:0 in der sechsten Spielminute. Die Marburger wirkten kaum geschockt und spielten weiter munter nach vorne. Nach einem tollen Angriff über die linke Seite traf Alex Mamro für sein Team zum hochverdienten Ausgleich. In der Folge passten sich die jungen „Schimmelreiter“ immer mehr dem Niveau der Gastgeber an und das Spiel verflachte immer mehr. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel traf Fulda mit ihrer zweiten Möglichkeit zum 2:1. Die Marburger waren im letzten Drittel in vielen Situationen zu ungenau und so ging es mit dem Ergebnis auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit drückten die Marburger auf den Ausgleich ohne spielerisch zu überzeugen. Fulda konzentrierte sich weiter nur auf das Verteidigen. Nach einem hohen Bein gegen Edwin Schoch im Strafraum gab es einen indirekten Freistoß. Lars Flühe verwandelte den Ball sicher zum umjubelten 2:2 Ausgleich. Die Marburger warfen weiter alles nach vorne und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Trotz einer „dummen“ roten Karte drückte der VfB auch mit 10 Spielern weiter auf den Sieg, aber trotz einiger guten Ansätze fehlte es an Tempo und Genauigkeit beim VfB und so hieß es am Ende 2:2.

In der kommenden Woche geht es für die Marburger nach Hamburg wo zwei Testspiele auf dem Programm stehen. Am Mittwoch gastieren die „Schimmelreiter“ bei Eintracht Norderstedt und am Donnerstag beim FC St. Pauli. In der Liga geht es in drei Wochen gegen den KSV Baunatal weiter.

VfB 1905 Marburg:

Felix Klingelhöfer – Louis Schween (Tim Blüder), Lars Flühe, Tom Csernovits – Alex Rink, Leon Seitz, Berkant Malakcioglu, Alex Mamro, Finn Willhaus (Justin Meyer) – Edwin Schoch, Naod Tedros Sium

Tore:

1:0 Maximilian Pappert (6.)

1:1 Alex Mamro (11.)

2:1 Maximilian Pappert (24.)

2:2 Lars Flühe (43.)