U17 zieht in das Regionalpokal-Halbfinale ein

25. November 2016

Regionalpokal. Nachdem die U17 im letzten Ligaspiel gegen die U16 von Viktoria Fulda eine 0:2-Niederlage einstecken musste, lief es im Viertelfinale des Regionalpokals Giessen/Marburg besser für die „Schimmelreiter“. Gegen den Spitzenreiter der Gruppenliga, FC Ederbergland, war der VfB das aktivere Team, musste jedoch nach einem Fernschuss nach neun Minuten einem 1:0 Rückstand hinter laufen. In der Folgezeit erspielte sich der VfB einige Torchancen. Es dauerte jedoch bis zur 79. Minute ehe Australien-Rückkehrer Philipp Stein kurz vor Ende der Partie das 1:1 für seine Farben erzielte.

Die Verlängerung wurde zu einem echten Pokalkrimi für die Zuschauer. Louis Preisig brachte die Gäste aus Marburg mit 1:2 in Führung, doch der FC Ederbergland  konnte nur sechs Minuten später ausgleichen. Im Elfmeterschießen avancierte Torhüter Justin Patkowitsch zum Matchwinner, indem er zwei Elfmeter der Gastgeber entschärfen konnte. Merlin Schmidt schoss damit den VfB in das Halbfinale (4:6 n.E.) des Regionalpokals und sorgte damit für glückliche Marburger Gesichter.

Trainer Niklas Patzel resümierte die Partie folgendermaßen: „Unsere Mannschaft hat eine tolle Mentalität über die gesamte Partie gezeigt. Nach den durchwachsenen letzten Wochen, war es extrem wichtig, dieses Spiel für uns zu entscheiden. Nun können wir mit Optimismus in das nächste Ligaspiel gehen!“

VfB 1905 Marburg:

Justin Patkowitsch – Luis Höflein, Daniel Schuchart, Tobias Franz, Merlin Schmidt – Louis Preisig, Maximilian Führer, Erik Wiegel, Louis Münn – Philipp  Stein, Jan-Lois Kaisinger – Leon Körner, Sanjo Lehr, Marc Potthast, Lukas Bück

Tore:

1:0 Sebastian Schicke (9.)

1:1 Philipp Stein (79.)

1:2 Louis Preisig (90.)

2:2 Ismail Yavuz (96.)

Elfmeterschießen:

Knebel, Graw trafen für den FC Ederbergland

Lehr, Schuchart, Stein, Schmidt trafen für den VfB Marburg

Endstand Regionalpokal-Viertelfinale:

FC Ederbergland- VfB Marburg 4:6 n.E.