shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Neuigkeiten

Aktuelles

U19 unterliegt dem OFC knapp mit 0:1

Mit einer 0:1 Heimniederlage gegen die Offenbacher Kickers gehen unsere jungen “Schimmelreiter” in die diesjährige Winterpause. Im letzten Spiel in diesem Jahr bezog man die 1.Heimniederlage überhaupt und schließt damit als Tabellenfünfter das Spieljahr 2014 in der A-Junioren Hessenliga ab.

Ein toller Erfolg in Anbetracht dessen, dass vor dem VfB nur noch die Profivereine Darmstadt 98, SV Wehen, Kickers Offenbach und der FSV Frankfurt rangieren. Das Team wird in der anstehenden Winterpause wieder Kräfte sammeln müssen, um dann ab März die 2. Saisonphase anzugehen. Dann auch hoffentlich wieder mit dem kompletten Kader einschließlich der derzeit an Verletzungen laborierenden Kläs, Engelhardt, Limbacher und Ofori.

Zum Spiel :

Die favorisierten Gäste aus Offenbach besaßen über die 90 Minuten gesehen eine optische Überlegenheit. Der VfB zeigte sich bemüht, spielte im Defensiv- und Mittelfeldspiel gefällig mit, besaß aber im Offensivspiel gegen eine starke und gut organisierte OFC Abwehr nur wenig Durchschlagskraft. Jannis Holz und Jascha Döringer bemühten sich nach besten Kräften, wurden aber zu oft nicht richtig in Szene gesetzt.

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte wechselte der VfB auf zwei Spielpositionen um. Dies sollte sich auch belebend für das Offensivspiel auswirken. Klare Tormöglichkeiten blieben jedoch weiter Mangelware. Anders der OFC. Der in der 58. Minute eingewechselte Usta sorgte in der 63. Minute mit einem 16-Meter Flachschuss ins rechte untere Toreck für die 1:0 Gästeführung. Diese sollte bis zum Schluss Bestand haben. Der VfB setzte wohl in der Schlussphase noch einmal alles auf eine Karte. So ergaben sich auch noch einmal zwei sehr gute Tormöglichkeiten, bei welchen aber das Quäntchen Glück im Abschluss fehlte.

Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg der favorisierten Kickers. Am Ende blieb ein großes Lob des Ex-Profi und OFC-Trainer Michael Hartmann, der dem VfB-Team um die Trainer Thomas Vollmer und Thomas Schick eine tolle Entwicklung in der diesjährigen Hessenligarunde bescheinigte.

 

VfB 1905 Marburg:

Greguletz – Naziyok, Schratz, Konitzer, Reinhardt – Lübben, F. Schmidt,   – M. Schmitt (ab 50.Min. Busmann), Döringer, Köse (ab 50. Ursprung) – Holz (ab 63.Bögel)

Tore:

0:1 Furkan Firat Usta (63.)