U9-Junioren waren Einlaufkinder in der Commerzbank Arena beim Spiel gegen Bremen

8. Dezember 2014

Sieben Tore, sechsmal Pfosten oder Latte, mehrere umstrittene Schiedsrichterentscheidungen: Das Spiel Frankfurt gegen Werder Bremen bot viele Höhepunkte. Für unsere U9 Kinder bleibt das Spiel sicherlich in besonderer Erinnerung, denn sie liefen zusammen mit der Eintracht ins Stadion ein.

Liam Weber und der Oberschelder Spielführer bei der Auslosung. Die Marke fiel für den VfB Marburg und Liam wählte die Eintracht als Einlaufteam.

Liam Weber und der Oberschelder Spielführer bei der Auslosung. Die Marke fiel für den VfB Marburg und Liam wählte die Eintracht als Einlaufteam.

Ab Mittag besuchten die Kinder zunächst gemeinsam mit den Eltern den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Von dort ging es dann um 15:00 Uhr mit dem Bus in die Arena. Gemeinsam mit den Kindern des SV Oberscheld hatte man für diesen Spieltag die Ausschreibung „Einlaufkinder bei der Eintracht“ gewonnen. Vor dem Spiel wurde dann in der Kabine ausgelost, wer mit welchem Team ins Stadion einlaufen würde.

Zu frieren brauchte man dort nicht, denn die komfortablen Sitze hatten alle eine Sitzheizung.

Zu frieren brauchte man dort nicht, denn die komfortablen Sitze hatten alle eine Sitzheizung.

Bevor es dann aber endgültig losging, erhielten alle Kinder die Möglichkeit sich im Innenraum des Stadions umzusehen. An diesem kalten Adventsnachmittag machte man es sich daher auf der Mannschaftsbank der Gäste gemütlich und beobachtete die Spieler hautnah beim Aufwärmen.

Nach einem „Smalltalk“ mit dem 4. Schiedsrichter Wolfgang Stark ging es dann zurück in die Mixed Zone, wo man dann gespannt auf die beiden Profi-Mannschaften. Um 17:28 Uhr war es dann soweit – es ging auf´s Feld und anschließend zu den Eltern auf die Tribüne.

„Smalltalk“ mit dem 4. Schiedsrichter Wolfgang Stark

„Smalltalk“ mit dem 4. Schiedsrichter Wolfgang Stark