Nächster Auswärtsdreier der U15 in der Verbandsliga Nord

2. September 2019

Schwalmstadt-Treysa

Samstag 31.08.2019

1.FC Schwalmstadt – VFB Marburg   1:4 (1:1)

Bei glimmender Hitze jenseits der 30-Grad-Marke wirkten die Schimmelreiter über die gesamte Spieldauer frischer als der Gastgeber und ließen gekonnt Ball und Gegner laufen. Das Spiel des VFB war sehr effektiv und die körperlich überlegenen Gastgeber mußten sehr viel Laufarbeit verrichten, was Ihnen mit zunehmender Spieldauer bei der Hitze zum Verhängnis wurde. Zudem unterbanden die Marburger meist sehr effektiv das Aufbauspiel der Gastgeber, das nur auf langen Bällen aufgebaut war. Glück und die Mithilfe des Schwalmstädter Torhüters benötigte man dennoch zur Führung. Der Schlußmann unterlief eine lange Freistoßflanke von Achmad Nazari, die vor ihm aufsprang und dann von ihm ins eigene Tor gelenkt wurde. Vor der Halbzeit dennoch der etwas überraschende Ausgleich für Schwalmstadt: einen Eckstoß von der rechten Seite konnten die VFB Akteure nicht verteidigen und einer der „langen Kerle“ vollstreckte freistehend. Einen Aufreger vor der Halbzeitpause gab es noch, als Noah Wincek von Achmad mit einem Zuckerpaß auf die Reise geschickt wurde und vom Schiedsrichter unberechtigter Weise wegen angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen wurde.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber etwas feldüberlegener, was wohl auch daran gelegen haben dürfte, dass die jungen Marburger nicht mehr so „arbeiteten“ wie im ersten Durchgang. Gefährlicher als im ersten Durchgang wurden diese jedoch nicht, da sie einfach viel zu einfache und unnötige Bälle im Aufbauspiel verloren. So waren es die Schimmelreiter, die in Person von Justus Fölsch erneut in Führung gingen, der nach einem feinen Spielzug über Ledion Elshani keine Mühe hatte die tolle Ablage zu verwerten. Schwalmstadt lockerte nun die defensive Taktik und Marburg bekam mehr Raum zum Kontern. In der 47. Minute wurde erneut Noah in die Tiefe angespielt und der schnelle Angreifer nahm das Geschenk an – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – und vollendete seinen 30m langen Sprint eiskalt zur Vorentscheidung.

Dann kam der große Moment des eingewechselten Kerem Özdogan. Mit brachialem Willen sprintete er im Zweikampf an seinem Gegenspieler vorbei, wetzte mit Ball die linke Seite entlang, überlupft mit einem Übersteiger den herangrätschenden rechten Abwehrspieler, kurvte nach innen wo der Torwart seinen Schuss erst noch abwehren konnte, aber gegen den Nachschuss von Noah machtlos war. Das war die Entscheidung zum 4:1 Endstand!

Fazit: Die „jungen Schimmelreiter“ zeigten eine sehr gute spielerische Leistung. Das Umschaltspiel gegen den Ball war deutlich verbessert gegenüber dem Spiel in Aar. Die Ordnung innerhalb der Ketten muß nach Ballverlust noch schneller hergestellt werden. Insbesondere die seitlichen und vertikalen Abstände zwischen den Spielern sind optimierbar. Das individuelle 1:1 Verhalten muß weiter vorangetrieben werden.

VFB 1905 Marburg: Jannik Lang – Ledion Elshani, Moritz Bau, David Kosinzew, Jason Hinterlang (24. Sebastian Buchner, 52. Jannis Buttler), Lenny Luc Herrmann, Justus Fölsch, Achmad Nazari, Asmir Ibrovic (55. Fabian Steiss), Noah Wincek, Mika Wilke (41. Kerem Özdogan)

Torschützen:    Achmad Nazari, Justus Fölsch, Noah Wincek (2)

Nächstes Spiel: Spitzenreiter OSC Vellmar ist zu Gast am Sonntag 08.09. um 13:00 Uhr