U12 gewinnt Kreisderby in Stadtallendorf

4. Oktober 2017

Kreisliga. Derbysiege sind immer noch die schönsten Siege: VfB Marburgs U12 schlägt die Grünen des JFV Stadtallendorf/Ostkreis knapp aber verdient mit 3:2 und sicherte sich somit drei weitere Zähler zur Qualifikation für die Kreisliga, die  mittlerweile „in trockenen Tüchern“ ist.

Weniger beeindruckend, sondern wieder einmal äußerst fragwürdig dagegen der Ansatz der Gastgeber in Spielen gegen den VfB Marburg den eigenen 2006er-Kader mit 2005er-Stammspielern der D1-Mannschaft zu verstärken.

Dennoch in den ersten Minuten waren zunächst die „Schimmelreiter“ die bessere Mannschaft. Die Marburger waren sehr wachsam, standen gut und setzten die ballführenden Stadtallendorfer teilweise so unter Druck, dass diese ihre Mühe hatten, das Leder in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Damian Vogel, der sich auf links durch setzte gelang mit einem Schuß ins kurze Eck die zunächst hochverdiente Führung. Nach einem Eckstoß war Lennard Rakic mit dem Kopf zur Stelle und baute das Ergebnis gar auf 2:0 aus. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber dann aber immer besser mit ihrem Gegner zurecht. Und mit dem ersten gelungenen Angriff erzielte Jonas Schick dann im Nachschuss den 1:2 Anschlusstreffer.

In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs war das Spiel sehr offen, es ging  hin und her wobei der VfB die erste Chance im zweiten Durchgang hatte, aber, wie in der ersten Hälfte nichts daraus machen konnte. Die Gastgeber witterten ihre Chance und drückten nun auf den Ausgleich, der ihnen in der 41. Minute durch den D1-Spieler Janosch Coolhaas gelang. Pech hatten die Blauen in dieser Phase, als ein Freistoß an der Unterkante der Latte landete und anschließend geklärt wurde.

VfB-Trainer Gökmen Celik setze nun alles auf eine Karte und beorderte seinen Spielführer Damian Vogel zu einem erneuten Freistoß und gab damit das Signal mit Standardsituationen doch noch die Chance auf den Sieg zu suchen. Kurz darauf schien sich diese Maßnahme auch schon auszuzahlen, als Damian einen Freistoß zur erneuten Führung verwandelte. In den letzten acht Spielminuten stemmten sich die Marburger Jungs um den herausragenden Loris Diego Schneider dagegen um mit allen Mitteln gegen die anrennenden Gastgeber den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Kurz stockte nochmals der Atem als JFV-Akteur Tim Gröning am Aluminium scheiterte.

VfB 1905 Marburg:

David Linneborn – Michel Will, Loris Diego Schneider, Erik Schönmaker, Sebastian Wiegand, Tyrese Linker, Damian Vogel, Nico Jacobi, Lennard Rakic – Leon Mumberg, Kevin Hesse, Timur Celik

Tore:

Damian Vogel (2), Lennard Rakic

 

Vom 11.10. – 15.10.2017 fährt der Marburger 2006er-Jahrgang ins Fußballcamp nach Bad Tölz. Neben vielen sportlichen Freizeitaktivitäten und Training stehen zwei Testspiele auf dem Programm.  Gegner: SV Bad Tölz und TSV 1860 München