U11 gewinnt den Kreispokal

7. Juni 2017

Kreispokal. Zum zweiten Mal in Folge nach 2016 feierte der Jahrgang 2006 das Double. Eine tolle Saison mit einem grandiosen Finale geht damit zu Ende, in der die VfB Kinder weiterhin eine tolle Steigerung und Entwicklung zeigten.

Nachdem die jungen „Schimmelreiter“ am vergangenen Sonntag mit dem 9:0-Sieg gegen den FSV Cappel die Meisterschaft feiern konnten, schaffte die U11 mit einem 5:1 Sieg gegen JFV Stadtallendorf nun auch den Pokalsieg.

Im Spiel gegen die JFV Stadtallendorf begannen die VfB Buben furios und führten bereits nach sieben Minuten mit 2:0 Toren. Zunächst konnte Stadtallendorfs Schlussmann einen scharfen Torschuss nur abklatschen lassen – Nico Jacobi war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Die Marburger Taktik ging auf: Über eine stabile Defensive wollte man den Ball schnell erobern um dann blitzschnell über die Außenbahnen gefährliche Konter zu entwickeln. Nach einer schnellen Balleroberung in der 7. Minute wurde Basti Wiegand auf die Reise geschickt und der kleine Wirbelwind ließ sich nicht mehr aufhalten. Mit einer überragenden Einzelleistung im Sprintduell und einem platzierten Schuss ins lange Eck erhöhte er auf 2:0.

Stadtallendorf war in der Folge bemüht mehr Druck aufzubauen. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Der VfB Marburg war zu dominant und dem nächsten Tor deutlich näher, welches dann auch in der 22. Minute durch Timo Lichtl erzielt wurde. Wiederum über die Außenbahn drang man in den Rücken der Hintermannschaft ein und Timo schob den Ball ohne sich zweimal bitten zu lassen über die Linie.

Von diesem Rückschlag konnten sich die Ostkreisler nicht mehr erholen, gaben sich zwar nicht auf, aber hatten auch nicht genügend Durchschlagskraft um dem Spiel eine Wende geben zu können. Das was auf´s VfB Tor kam stellte Keeper Louis Weber vor keine Probleme. Zwölf Minuten nach Wiederanpfiff dann die endgültige Entscheidung als der starke Innenverteidiger und Mannschaftskapitän Damian Vogel einen Foulelfmeter sicher zum 4:0 verwandelte.

Timo Lichtl – mit seinem zweiten Tor – krönte dann eine überragende Finalleistung der Mannschaft zum 5:0. Dem JFV gelang kurz vor dem Spielende der 1:5-Ehrentreffer.

VfB 1905 Marburg:

Louis Weber – Damian Vogel ©, Loris Diego Schneider, Tyrese Linker (Liam Weber), Nico Jacobi (Dogan Bodur), Sebastian Wiegand (Friedrich Stahl) – Lennard Rakic (Timo Lichtl)