„Schimmelreiter“ mit Remis im ersten Heimspiel des Jahres

21. März 2016

Gruppenliga. Die Vorahnungen sollten sich bestätigen. Die FSG Homberg/Ober-Ofleiden war für die „Schimmelreiter“ am gestrigen Sonntag der erwartet unbequeme Gegner. Am Ende der Partie musste man sich mehr oder weniger mit einem trostlosen 2:2 Remis zufriedengeben.

Der VfB fand gegenüber den beiden letzten Partien nicht von Beginn an zu seinem Spiel. Viele Ballverluste auf beiden Seiten prägten die Anfangsviertelstunde. Zu schläfrig und teilweise unkonzentriert präsentierte sich der VfB in dieser Anfangsphase. Resultierend daraus die Gästeführung nach 16 Minuten durch Kotthof, der einen blitzsauberen Gästekonter sicher abschließen konnte. Das war der Weckruf für die „Schimmelreiter“ die nun das Spiel mehr und mehr an sich zogen. In der 39. Minute war es Alban Ademi, der sich im Strafraum geschickt durchsetzte und zum verdienten Ausgleich einnetzte. Nun legte der VfB nach und drängte auf den Führungstreffer.

Noch vor dem Halbzeitpfiff in der 43. Minute konnte Bujar Ternava mit einem raffinierten Freistoßschlenzer aus gut 20 Meter das Spiel zu Gunsten des VfB drehen. Mit den Gedanken anscheinend noch in der Kabine nutzte Gästetorjäger Seipp in der 49. Minute eine Unachtsamkeit nach einem Eckstoß zum 2:2-Ausgleichstreffer.

Bis zum Schlusspfiff bestimmten die „Schimmelreiter“ das Spielgeschehen, erspielten sich auch die eine oder andere Möglichkeit, ohne aber diese in letzter Konsequenz erfolgreich abschließen zu können. Immer wieder tat sich die VfB-Offensivabteilung gegen die dichtgestaffelte Abwehrreihe der Gäste schwer. Letztlich über die 90 Minuten fehlte gegenüber den letzten beiden Begegnungen der unbändige Wille sowie im einen oder anderen Fall die zündende Idee das Spiel zu VfB-Gunsten entscheiden.