OP-Bericht vom Mittwochsspiel

22. Oktober 2020

„Schimmelreiter“ verlieren drittes Spiel in Folge

Von Lukas Geil am 22.10.2020

Waldgirmes. Der VfB Marburg muss nach der dritten Niederlage in Folge nun die Tabellenführung abgeben. Bei der zweiten Garde des SC Waldgirmes zeigten die Blau-Weißen ihre bislang schlechteste Saisonleistung. „Uns ist 90 Minuten lang überhaupt nichts eingefallen. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Waldgirmes war immer einen Schritt schneller und sie haben unterm Strich verdient gewonnen“, so das Resümee von VfB-Teammanager Daniel Beck. Auch Spielertrainer Dominik Völk war nach der Partie etwas sprachlos: „Wir waren einfach wieder nicht zwingend genug und haben teilweise zu kompliziert gespielt. Insgesamt war es über 90 Minuten ein verdienter Sieg für Waldgirmes.“

Der VfB Marburg, der wieder mit Torjäger Manuel Brehm begann, geriet bereits nach zehn Minuten in Rückstand. Nach einem Ballverlust im Marburger Spielaufbau konnte Hannes Köhler ungestört Fahrt aufnehmen und den Ball folglich aus halblinker Position in den Winkel schlenzen. „Wir haben dem Gegner hier 20 bis 30 Meter nur Geleitschutz gegeben“, monierte Völk.

In der Folgezeit hatte Marburg zwar mehr Ballbesitz, konnte jedoch gegen die gutstehenden Gastgeber keine nennenswerte Torchance herausspielen. Durch Marburger Leichtsinnigkeiten wurde Waldgirmes stärker und das Team von Thorsten Schäfer setzte immer wieder über Konter gefährliche Nadelstiche.

Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber auf 2:0: Erneut über die linke Seite kommt Waldgirmes zum Torabschluss. Diesen parierte VfB-Rückhalt Lorenz Purbs zwar noch, doch der Ball fiel direkt vor die Füße von Dennis Hinz, der diesen aus fünf Metern ins leere Tor einschob. Auch nach dem zweiten Walgirmeser Treffer blieb Marburg vor dem gegnerischen Tor harmlos. „Als Waldgirmes-Fan hatte man nicht das Gefühl, dass da noch was passieren könnte“, sagte Völk. Stattdessen bewahrte Purbs sein Team noch vor einer höheren Niederlage, indem er in der Schlussphase zwei Mal in Eins-gegen-Eins-Situationen zur Stelle war.

SC Waldgirmes II: Alpsoy – Gebauer, Azizi, Hoerr, Höhn, Duran, Purdak, Hinz (90. Schweitzer), Recio-Perez (75. Weber), Jost (20. Schmidt), Köhler. VfB Marburg: Purbs – Schnitzer (46. Pfaff), Saeed, Völk, Lehr (78. Schäfer) – Schmidt (46. Hidic), Lopes, De Moura Beal, Silva de Castro, Besel – Brehm. Schiedsrichter: Tim Wiesner (Frankfurt). Tore: 1:0 Hannes Köhler (10.), 2:0 Dennis Hinz (52.). Zuschauer: 150. Beste Spieler: Alpsoy, Hinz / -.