shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Neuigkeiten

Aktuelles

U19 siegreich im Stadtderby

Hessenliga. Das erste Marburger Stadtderby in der A-Junioren Hessenliga konnte die junge VfB-Mannschaft, vor einer für ein Jugendspiel stattlichen Kulisse, mit 2:1 für sich entscheiden.

In einem in den Zweikämpfen intensiv auf dem Rasenplatz des Stadions an der Gisselberger Straße geführten Spiels konterten die Gastgeber in Ballbesitz blitzschnell und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Rechtsverteidiger Jonas Schick hatte einen langen Diagonalball über die Abwehrreihe gespielt, der antrittsschnelle Marcel Schmitt setzte sich im Laufduell am linken Flügel gegen seinen Kontrahenten durch, bediente von der Grundlinie den an den Strafraum mitgelaufenen Hendrik Mittelststädt, der in Bedrängnis des Gegenspielers sofort abzog und flach verwertete (1:0).

Die Gäste versuchten durch lauf- und kampfstarkes Spiel Druck auszuüben, blieben aber zumeist mit den hoch in die Spitze gespielten Bällen an der Abwehr hängen. Immer wieder gelang es den “Schimmelreitern” schnell in die Tiefe oder über den Flügel zu spielen. In der 25. Minute nahm Hendrik Mittelstädt den Ball zentral an, spielte in die Schnittstelle zu dem steil sich frei laufenden Florian Hofmann, der in halbrechter Position in den Strafraum eindrang und mit seinem Schuss am Torwart scheiterte. In der 28. Minute fiel der Ausgleich, als nach einem Freistoß der Ball am Fünfmeterraum aufsprang und per Kopf – über Tobias Ochs hinweg – ins Tor befördert wurde (1:1). Noch vor der Halbzeit verpasste Hendrik Mittelstädt mit seinem Schuss die erneute Führung (43.).

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit legten die VfB-Junioren energisch nach, wobei sich zwei Torchancen ergaben. Nach Flanke von Florian Hofmann lenkte Hendrik Mittelstädt den Ball knapp über die Latte (46.), wenig später – er stand mit dem Rücken zum Tor – wurde sein Schuss aus kürzester Distanz von dem Gäste-Torwart mit dem Fuß abgewehrt (48.). In der Folgezeit ergab sich ein offener Schlagabtausch, indem nach den Balleroberungen zunehmend die Angriffsaktionen über Marcel Schmitt oder Florian Hofmann erfolgten. Florian Hofmann drehte in dieser Spielphase mächtig auf, holte sich wiederholt die Bälle im Pressing / Gegenpressing auf dem rechten Flügel. Innerhalb von 10 Minuten häuften sich die Ansätze torreifer Situationen. Florian Hofmann selbst sorgte in der 59. Minute für die Entscheidung, als er einen im Strafraum abgewehrten Ball in der halbrechten Position aufnahm und mit seinem linken Fuß ins lange Eck schlenzte (2:1).

Die Mannschaft der SF BG, die unermüdlich mit großem Einsatz agierte, war bei den Gegenangriffen im Abwehrverhalten nicht immer sattelfest, sodass auch ein drittes Tor – ein Treffer von Hendrik Mittelstädt wurde wegen einer umstrittenen Abseitsentscheidung nicht gegeben – möglich gewesen wäre. Die Defensivreihe um Marvin Limbacher und Perry Ofori stand sicher, Marcel Schmitt zeigte in der Offensive wiederholt seine Schnelligkeit/Konterqualität.

VfB 1905 Marburg:
Tobias Ochs – Jonas Schick, Perry Ofori, Marvin Limbacher, Fabian Hofmann – Özsan Alkan (Simon Tekin), Christoph Völker, Christos Oxouzidis, Florian Hofmann (Florian Doroci), Marcel Schmitt, Hendrik Mittelstädt – Olcay Celik, Leon Dross, Kevin Britschock

Tore:

1:0 Hendrik Mittelstädt (3.)
1:1 Nico Fehrentz (28.)
2:1 Florian Hofmann (59.)