shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Neuigkeiten

Aktuelles

U13 verteidigt die Tabellenführung

Die U13 des VfB 1905 Marburg verteidigte souverän die Tabellenführung durch einen 4:1 Heimerfolg über den abstiegsbedrohten FC Ederbergland. Das Trainerteam Balzer/Klingelhöfer konnte aus dem Vollen schöpfen, allerdings änderten sie nichts an der Siegerelf des Topspiels vergangene Woche bei Alsfeld/Bechtelsberg. Lediglich für Felix Klingelhöfer kam Leon Frick ins Tor der Gastgeber.

In den ersten Spielminuten überrannte der Gastgeber die Gäste aus Ederbergland und führte folgerichtig 3:0 nach 15. Minuten. Nach einem Pass von Berkant Malakcioglu setzte sich Franklyn Dwomoh im Strafraum durch und verwandelte zum 1:0. Nur 5. Minuten später klingelte es zum zweiten Mal im Tor der Gäste. Nach einer Ecke von Malakcioglu kam Dwomoh zum Kopfball, sein Versuch wurde noch abgeblockt doch im Nachsetzen erzielte Lars Flühe das 2:0. Das 3:0 fiel ebenfalls nach einer Malakcioglu-Ecke. Alexander Rink kam zum Abschluss und setzte den Schlusspunkt in einer starken Anfangsphase.

Nachdem 3:0 waren die Marburger nicht mehr so konzentriert und fokusiert, sodass im Gegenzug das 3:1, nach einem Abwehrfehler, fiel. Schlussmann Leon Frick war chancenlos. Ederbergalnd wurde nun mutiger ohne zu großen Torchancen zu kommen. Der gute Frick blieb fehlerfrei und zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit eine Glanzparade. Das Bild des Spiels sollte sich nun nicht mehr ändern. Marburg war spielbestimmend ohne großen Druck zu entwickeln. Ederbergland blieb aber immer wieder gefährlich. In der 43. Spielminute setzte Jakob Reinhard den Schlusspunkt des Spiels. Nach dem schönsten Angriff des Spiels, über Rink und Seitz, erzielte er den 4:1 Endstsand.

Zum Schluss gewinnt der VfB verdient und auch in der Höhe deutlich mit 4:1. Nächste Woche ist der VfB Gießen zum Topspiel in Marburg zu Gast.

 

 

VfB 1905 Marburg:

Frick – Flühe, Weber, Schween, Seewald, Meyer – Rink, Malacioglu, Schoch, Seitz, Ristic, Reinhard – Dwomoh

Tore:

1:0 Franklyn Dwomoh (5.)

2:0 Lars Flühe (10.)

3:0 Alexander Rink (15.)

3:1 Paul Womelsdorf (16.)

4:1 Jakob Reinhard (43.)